Archiv der Kategorie: LITERATUR

Was ich lese und schreibe.

Eine frühe Liedermacherin? Die Cantrix Gossypii

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, wird im Kloster Benediktbeuern zur Zeit ein musikalisches Dokument erforscht. Es handelt sich um einen rätselhaften Zufallsfund: ein lateinisches Lied, vemutlich Mitte des 14. Jhs. entstanden; man nimmt aufgrund des innigen Textes an, es sei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

Leserservice gegen coroneske Langeweile

Wenn wir nicht zu kulturellen Veranstaltungen dürfen, müssen die kulturellen Veranstaltungen zu uns kommen. Viele Musiker erfreuen uns nun aus ihrem Wohnzimmer heraus via Internet (tausend Dank dafür). Filme gucken kann man auch. Und auch von mir gibt es einiges: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Choral in schweren Zeiten

Anmerkung: Ob das, weswegen ich recht gemütlich zu Hause sitze, ein banaler Husten ist oder Corona, werde ich vermutlich nie wissen. Das Lied entstand nicht aus Sorge um mich selbst. Melodie: GL 281 (Also sprach beim Abendmahle) oder 495 (Tantum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Argonauten: Die erste Rezension!

Auf amazon schreibt Hans-Jürgen Caspar: Die Berliner Lyrikerin und Übersetzerin Claudia Sperlich kannte ich bisher nur von ihrem konsequent katholischen und lehrreichen Blog im Internet. (Bin selber evangelisch.) Nun tritt sie als Autorin eines Buches über einen Ausschnitt aus der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Neu auf dem Buchmarkt: Die Argonauten. Orpheus

Ich habe zwei griechische Sagenkreise neu erzählt – die gefahrvolle Fahrt der Argo, den Raub des Goldenen Vlieses, die glücklose Ehe mit Medea und endlich das weitere Leben und den Tod des Sängers. Wer Freude an Fantasy, an antiker Sagenwelt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Zu meinem 58. Geburtstag

Achtundfünfzig Jahre Leben Hat mir unser Herr gegeben, Und es sieht ganz danach aus, Daß es noch soll weitergehen – Gerne will ich das bestehen Als den Weg zum Vaterhaus. Auf so guten, frohen Wegen Führt Er mich mit Seinem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Ich halte mich nicht an Fastnachtsbräuche, aber

… soweit ich weiß, darf man da auch mal beißen. Nicht nur in Berliner. Kirchenzwist Wie sollen wir der Kirche Einheit finden, Wenn schon die Katholiken unter sich Um nichts und alles zanken fürchterlich, Die Wunden größer reißen statt verbinden? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , | 8 Kommentare

Ein neues Buch

Ein Büchlein von ca. 112 Seiten – meine Fassung eines griechischen Sagenstoffs – geht demnächst in den Druck. Der Text liegt seit langem auf meiner Festplatte, und nun hat eine Bekannte lange genug freundlich gedrängt, ich möge doch bitte endlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , ,

Die armen Spinnen!

Putzfrau aus Spinnensicht Das Menschenweib kommt alle sieben Tage. Ihr hagrer Arm mit dickem Borstenende Schleift über Boden, Decken, Ecken, Wände – Sie mordet und singt selbst die Totenklage! Zwei weitre Arme haben Frosches Hände, Geschickt und tückisch mehren sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Beim Putzen gedichtet

Leichenhalle Hier wird nicht oft gelagert. Heutzutage ist nicht besonders hoch die Sterberate, der Sargraum oben fasst auch zwei, drei Särge. Die Halle hält man frei für alle Fälle. Nicht frei ist sie von Staub und Spinnen. Kippen und Stücke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare