Archiv des Autors: Claudia Sperlich

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.

Dichterisches Zufallsprodukt

Da finde ich zufällig einen interessanten Zeitungsartikel über Zikaden, verlinke ihn auf facebook, ein Freund setzt einen wortspielerischen Vierzeiler darunter, und was passiert? Ich erinnere mich an eine Wanderung von vor etwa vierzig Jahren und schreib ein Gedicht. Zikaden Einstmals, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

Komm, Heilger Geist

Melodie: Du lässt den Tag, o Gott, nun enden (GL 96) Komm, Heilger Geist, mit Sabbatfrieden erfüll mich, wenn ich zornig bin, und hab ich mich von Dir geschieden, dann leuchte mir zu klarem Sinn. Wenn ich in meinem Groll … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Wie ich ein Bett verschenkte

Das alte Bett war in aller Schlichtheit noch gut, aber der neue rückenfreundliche Federholzrahmen passte nicht hinein. Deshalb musste ein neues her. Nun werfe ich heile Dinge nicht gerne weg. Ich versuchte, das Bett an Sozialkaufhäuser und andere soziale Projekte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Fasten und Beten

Angesichts der seltsamen Zeiten, die wir jetzt durchleben, habe ich die österliche Festzeit in kulinarischer Hinsicht nur acht Tage dauern lassen (von Ostersonntag bis zum Weißen Sonntag). Ich faste – genau wie in der Zeit von Aschermittwoch bis Karsamstag. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Messe – anders und gleich, seltsam und heilig

Ich darf wieder täglich die Heilige Messe mitfeiern – nicht nur das Streaming am PC. Ich bin glücklich darüber trotz allen Einschränkungen. Um wirklich täglich zur Messe zu kommen, muss ich ein wenig mehr radfahren als vor Corona. Kein Problem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , , , | 12 Kommentare

Rosenkranzsammlung

Ich bin gar nicht aktiv Sammlerin. Aber irgendwie fliegen mir die Rosenkränze zu. (Dafür hat allerdings der Heilige Antonius, Schutzpatron der Schussel, ein kleines Extrazimmer voll mit von mir verbummelten Rosenkränzen, die er aus irgendeinem Grund nicht rausrückt. Aber das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Sancta Corona

Kein Weihrauch für den Kaiser, sagtest du. Das war die Schuld, für die man dich gerichtet. Im letzten Augenblicke hättest du dich retten können durch ein Weihrauchkorn. Doch du bist Jesus Christus treu geblieben. „Er ist mein Herr – der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Ich bin Putzfrau – also sowas Ähnliches wie Priester.

Natürlich kann ich es aus eigenem Erleben nicht ganz vergleichen, da ich zwar u.a. Putzfrau, aber nicht Priester bin (und sehr glücklich, daß das auch nicht im Bereich des Möglichen liegt). Aber die Ähnlichkeiten sind nicht von der Hand zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Was nicht vergleichbar ist

Täglich teilt irgendjemand mir und der Welt mit, daß es Schlimmeres gibt als Corona (das stimmt) und daß deshalb Corona nicht schlimm ist (das stimmt nicht). Dazu werden Statistiken bemüht. Dabei wird dann gezeigt, daß es viel weniger Todesfälle durch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Freiheit, und zwar meine?

Gestern gab es zahlreiche Demonstrationen. Bei keiner wurden bestehende Regeln eingehalten. Es ging den Demonstranten um Freiheit, sagten sie, und sie sprachen sich gegen die Corona-Verordnungen aus. Absolute Freiheit wäre nicht einmal einem Menschen möglich, der allein auf einer paradiesischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÖLLISCHES, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , , | 12 Kommentare