Schlagwort-Archive: Sonett

Silvester 2021

Auf das vergangne Jahr blick ich mit Dank und Trauer, Erleichterung und Schwermut, auch mit Zorn, Blick zweifelnd dann und hoffnungsvoll nach vorn Und bitte: Gib der Seuche keine Dauer! Kaum einer blieb dies Jahr ganz ungeschorn. Die Stimmung sank. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare

Das zweite Jahr von „für immer“

Über fünf Jahre lebe ich nun nach den Grundsätzen, die ich in einem privaten Gelübde erst zeitlich und dann ewig besiegelt habe: Armut, Keuschheit, Gehorsam, tägliche Feier der Messe, tägliche Anbetung und mindestens monatliche Beichte. Vor zwei Jahren war mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

Dem Herrn Alipius zum Geburtstag

Der Herr barocker Kirchen und Prälaten, Der Photograph der düster-hellen Stiegen, Der Weisen webt, in denen Bilder fliegen, Der gute Worte eint mit guten Taten, Der seinen Glauben niemals hat verschwiegen Und der mich mehr als einmal wohl beraten: Er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Weltsonett

Die Welt ist eine zänkisch böse Schachtel. Ich lieb sie nicht. Sie kann heut nichts als nerven. Ich würd sie gerne in die Tonne werfen, Doch in die Tonne passt nicht mal ein Achtel. Sie macht nur Ärger, ist zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Weltsonett

Sonett vor der Kirchentür

Wo soll ich hin, mein Herr, wenn Deine Braut Sich mehr und mehr von Deinem Weg entfernt? Wenn sie Dir Fremdes lehrt und Übles lernt, Wenn sie auf Treue mit Verachtung schaut? Wenn sie mir sagt, mir fehle Toleranz, Nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÄRETISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Mir zum 59. Geburtstag

Ein neues Jahr – ich kann nicht einmal ahnen, Was es mir bringen, was es fordern wird. Ich lebe, das ist viel. Mein Guter Hirt Wird, wie schon immer, einen Weg mir bahnen. Er wird nicht jeden Stein beiseite räumen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , | 6 Kommentare

Meinem Liebsten zu Aschermittwoch 2021

Du bist mein Liebster. Niemand kann uns trennen, Du bist bei mir, wo immer ich mag sein. Du machst Dich mir zuliebe schwach und klein. Du brennst in mir, und ich will für Dich brennen. Die Welt nennt unsre Liebe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Meinem Liebsten zu Aschermittwoch 2021

Das erste Jahr von „für immer“

Vor einem Jahr legte ich ein Gelübde ab – feierlich, das heißt, im Angesicht der Kirche, und unbegrenzt, das heißt, ich habe mich für mein ganzes Leben (statistisch gesehen noch ca. 25-30 Jahre) verpflichtet, nach den Evangelischen Räten zu leben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Das erste Jahr von „für immer“

Sonett auf die Berliner Polizei

nach dem Sturm auf den Reichstag Hipp hipp hurrah, Ihr Bullen von Berlin! Der Reichstag blieb ganz ohne Schuss bewahrt! Der Socken-Schuss bleibt andern nicht erspart, Doch Ihr wart tapfer, klug, voll Disziplin! Die Horde war voll Wut, in voller … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Sonett auf die Berliner Polizei

facebook-Sonett

Du Schwätzertreff der Schlechten, Falschen, Doofen, Vernunft und Sinn und Argument verbellend, Du Brunnen, von Verleumdung überquellend, Verteiler aufgebauschter Katastrophen! Du Freundestreffen, trüben Tag erhellend, Wo Theophile treffen Philosophen, Ideengeber manch‘ so netter Strophen, Gar schöne Bilder mir vor Augen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare