Schlagwort-Archive: meine Gedichte

Klänge

Schöpfer der Klänge, Herr der Gesänge, Herr über alles, alle, das All, vor dem ich knie, weil ich Ihn liebe und höre Geräusch und Musik und Klang! Ein Meister lehrt Orgelspiel, Lieder regnen von der Empore. Samtweich die Stimme fällt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Klänge

Espresso

Warum ich die Kaffeebohnen direkt in den Topf tat, noch nass vom Abwasch, kann ich nicht sagen. Doch daß die Handmühle mit feuchten Bohnen bestückt beim besten Willen nicht mahlt – das weiß ich nun. Das Gute im Schlechten: Beim … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Espresso

Gottesliebe

GL 325 (Bleibe bei uns / Abide with me) Ich lieb Dich, Herr! Mach meine Liebe groß, Weil Du die Liebe bist und selbst Dich gibst. Du bist das Weltenlicht, des Lebens Schoß, Erlöst und lehrst mich, nur weil Du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Gottesliebe

Maria hat Geburtstag!

Maria, Heil der Kranken GL 742 (Das alte Jahr vergangen ist) Maria, schöne Gottesmagd Mit Sternenkrone, Sonnenkleid, Du hilfst in Krankheit, Not und Leid. Nimm fort, was Leib und Seele plagt. Du bist geboren frei und heil, Von Anfang an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Dem Herrn Alipius zum Geburtstag

Der Herr barocker Kirchen und Prälaten, Der Photograph der düster-hellen Stiegen, Der Weisen webt, in denen Bilder fliegen, Der gute Worte eint mit guten Taten, Der seinen Glauben niemals hat verschwiegen Und der mich mehr als einmal wohl beraten: Er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Weltsonett

Die Welt ist eine zänkisch böse Schachtel. Ich lieb sie nicht. Sie kann heut nichts als nerven. Ich würd sie gerne in die Tonne werfen, Doch in die Tonne passt nicht mal ein Achtel. Sie macht nur Ärger, ist zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Weltsonett

Gebet um Worte

Gib mir den Geist, Dich liebend zu besingen. Du, mir so nah – und ich Dir oft so fern… Lass Deine Spur mich finden in den Dingen, Und doch Geschaffnes nie als Dich verkennen. Mein Bräutigam, mein Retter und mein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gebet um Worte

Ich hisse keine Regenbogenfahne.

Was der Regenbogen in jüdischer und christlicher Geschichte und Gegenwart bedeutet, habe ich hier bereits bedichtet. Ich habe also keineswegs grundsätzliche Vorbehalte gegen die Darstellung des Regenbogens. Das Bild, daß Gott nach der großen Flut Seinen Kriegsbogen ablegt und der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Johannes der Täufer

Melodie: Hoch sei gepriesen unser Gott (GL 384) Du hast den Heiland schon erkannt als ihr noch beide ungeboren. Du bist dem Herrn vorausgesandt, zum Wegbereiter auserkoren. Du Rufer voller Leidenschaft, du mahnst zur Umkehr alle Sünder; Elia gleich, voll … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Fronleichnam 2021

Wir tragen Dich nicht durch die Straßen mit Fahnen und Chorgesang. Wir streuen nicht Palmen und Blumen, wir zeigen Dich nicht der Welt. Der Kantor besingt Dich alleine, wir beten in Stille mit. Doch Du bleibst der strahlende Heiland, Du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare