Schlagwort-Archive: Not

Choral in schweren Zeiten

Anmerkung: Ob das, weswegen ich recht gemütlich zu Hause sitze, ein banaler Husten ist oder Corona, werde ich vermutlich nie wissen. Das Lied entstand nicht aus Sorge um mich selbst. Melodie: GL 281 (Also sprach beim Abendmahle) oder 495 (Tantum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Achtzehnte Tür

Gustav Schüler Herr, mein Gott, verlaß mich nicht Da die Tage so voll Not, Herr, mein Gott, sei du mein Licht – Da die Tage so voll Tod, Herr, mein Gott, verlaß mich nicht! Da der Nordsturm reißt und stößt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , ,

Fünfzehnte Tür

Gustav Schüler Aus schwerer Not Aus den finstern Unglücksgründen Laß mich, Herr, den Ausweg finden! Berge drängen sich zuhauf, Dir mir alle Sonne rauben, Aller Hoffnung hellen Glauben Fangen diese Berge auf. Ach, das arme Herz vor Zittern, Weil die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Zwölfte Tür

Gustav Schüler Gebet an Jesus Jesus, mein Heiliger, du bist groß und gut. Weil alles mich verlässt, nimm du mich an, Nimm meiner Seele letzte Flackerglut, Weil sie nicht mehr in Flammen brennen kann. Ich rief dich an – und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Siebte Tür

Gustav Schüler Wirf deine Nöte auf den Herrn Und wäre all dein Glück verdorben Und wäre alle Hoffnung fern, Dein Herze ganz vor Leid gestorben: Wirf deine Nöte auf den Herrn! Wär‘ dir die ganze Welt entrissen, Und bliebe dir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Zweite Tür

Gustav Schüler Zu Gott All unsere Zeit ist ein Geschrei nach Gott. Wer Ohren hat, der muss das Tosen hören. Ein Rufen, unvermischt mit gellem Spott, Ein Sturm von Stimmen, Welten zu empören. Wie rast der Schrei und stößt durch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Erste Tür

Gustav Schüler Advent Komm zu uns, wir warten dein! Himmelskönig, komm hernieder! Schon entbrennt der Lichter Schein, Und schon rüsten sich die Lieder. Und die arme, dunkle Welt Sehnt sich weinend dir entgegen – Unser Herz, du Himmelsheld, Wartet schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , ,