Archiv des Autors: Claudia Sperlich

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.

Vortrag: Behinderte im Mittelalter

Mein neuester Vortrag auf Radio Horeb ist zwar schon ein paar Tage her, aber es gibt ja den Podcast. Hier kann man mich hören.

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Vortrag: Behinderte im Mittelalter

EU steht für Eigentlich Unlogisch.

Alle Mitgliedstaaten der EU haben die Europäische Menschenrechtskonvention unterschrieben. Drei Artikel seien hier zitiert: Artikel 1 – Verpflichtung zur Achtung der Menschenrechte Die Hohen Vertragsparteien sichern allen ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Personen die in Abschnitt I bestimmten Rechte und Freiheiten zu. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÖLLISCHES, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Aber es wird ja doch getan!

Alle Frauen, die abtreiben wollen, tun das auch! Und wenn es verboten ist, auf gefährliche Weise! Oder im Ausland! – Das ist das ultimative Argument derer, die sich für ein „Recht auf Abtreibung“ einsetzen oder es gleich postulieren. Ich habe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÖLLISCHES, KATHOLONIEN, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Gebet um Worte

Gib mir den Geist, Dich liebend zu besingen. Du, mir so nah – und ich Dir oft so fern… Lass Deine Spur mich finden in den Dingen, Und doch Geschaffnes nie als Dich verkennen. Mein Bräutigam, mein Retter und mein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gebet um Worte

Angst

Werte Hundebesitzer, dieser Artikel gilt besonders Euch. Ich weiß, daß Ihr Eure Lieblinge gut erzogen habt, daß die nur spielen wollen und daß sie noch nie, nie, nie jemanden gebissen haben und total lieb sind. Ich kenne sogar einige von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Ich hisse keine Regenbogenfahne.

Was der Regenbogen in jüdischer und christlicher Geschichte und Gegenwart bedeutet, habe ich hier bereits bedichtet. Ich habe also keineswegs grundsätzliche Vorbehalte gegen die Darstellung des Regenbogens. Das Bild, daß Gott nach der großen Flut Seinen Kriegsbogen ablegt und der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Johannes der Täufer

Melodie: Hoch sei gepriesen unser Gott (GL 384) Du hast den Heiland schon erkannt als ihr noch beide ungeboren. Du bist dem Herrn vorausgesandt, zum Wegbereiter auserkoren. Du Rufer voller Leidenschaft, du mahnst zur Umkehr alle Sünder; Elia gleich, voll … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Junibalkon

Anfang des Jahres bekam ich eine Samentüte für bienenfreundliche Blumen. Und dann war noch einiges andere auf dem Balkon. Insekten-, nasen-, augen- und teilweise auch gaumenfreundlich! Die Art, wie der gelbe Mohn sein spitzes grünes Hütchen nach oben wegschiebt, finde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Junibalkon

Erster Impftermin: Ein Hoch auf die Organisation!

Erste Impfung. Das wirklich Anstrengende daran war, mit dem Fahrrad von Friedenau zu den Messehallen zu fahren, bei 30° durch die Stadt. Ansonsten: Doch, Organisation ist möglich! Ich hatte das ja in der letzten Zeit im Zusammenhang mit der Pandemie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Weg mit § 242 StGB!

§ 242 StGB (1) Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Der Versuch ist strafbar. Dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÖLLISCHES, KATHOLONIEN, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 3 Kommentare