Jahreswechsel 2020/2021

Stiller Abschied von dem alten,
Still beginnt das neue Jahr.
Dankbar will ich innehalten,
Mich erinnern, wie es war.
 
Tod und Not sind groß geworden
Im vergangnen Seuchenjahr.
Lug und Trug in lauten Horden
Stellten sich als Retter dar.
 
Das Gewohnte kam ins Wanken.
Ängste wurden nicht erspart.
Dennoch hab ich Grund zu danken:
Freunde blieben mir bewahrt.
 
Hilfe habe ich empfangen,
Hilfe gab ich selber gern.
Und in allem Lebensbangen
Blieb mir Gottes guter Stern.
 
Ohne Feuerwerk und Trubel
Kommt ein unbekanntes Jahr.
Wahre mir den Weihnachtsjubel!
Du bist da, Herr, Du bist wahr.


© Claudia Sperlich
 
 

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Jahreswechsel 2020/2021

  1. akinom schreibt:

    „Still beginnt das Neue Jahr“. In der Stille bist Du, Herr, zu finden: Bewahre uns vor Verwirrung und Sünde.

    Gefällt 1 Person

  2. Hans-Jürgen Caspar schreibt:

    Liebe Frau Sperlich,

    danke für das schöne Gedicht und alles Gute für das Neue Jahr!

    Hans-Jürgen Caspar

    Gefällt 1 Person

  3. Wolfram schreibt:

    Viel Segen im neuen Jahr und weiterhin viel Freude an und mit unserem Herrn.

    Gefällt 1 Person

  4. Herr S. schreibt:

    Danke für das schöne Gedicht und Gottes Segen für das kommende Jahr.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.