Kreuz. Siegeszeichen.

Tropaion – Wendepunkt

In alten Zeiten wurde
nach jeder gewonnenen Schlacht
ein Pfahl in die Erde gerammt,
dort, wo der Feind floh,
am Wendepunkt, am Tropaion,
ein Querholz, daran gehängt
Wappnung und Rüstung des Feindes,
daß alle es sehen:
Hier wurde der Feind besiegt.

Für alle Zeiten wurde
ein Pfahl in die Erde gerammt,
Scheinsieg des Feindes,
ein Querholz, daran gehängt
der Herr, belastet von allen
Waffen des Feindes:
Sünde und Schuld und Tod.

Entscheidung auf Golgotha,
der Feind ist geflohen,
am Wendepunkt steht das Kreuz,
Siegeszeichen, verdunkelt
vom nährenden Blut des Siegers.

Wir schauen darauf
und wissen, Er ist erstanden,
Er hat für immer gesiegt.

© Claudia Sperlich

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN, LITERATUR abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kreuz. Siegeszeichen.

  1. akinom schreibt:

    „Wir schauen darauf
    und wissen, Er ist erstanden,
    Er hat für immer gesiegt.“
    Ja. Aber wie schwer ist es doch immer wieder, unser Kreuz als Siegeszeichen zu sehen….

Kommentare sind geschlossen.