Er wurde Mensch

Advent
X

Der alles weiß und voraus hat bedacht,
Kam ohne Wissen in die Weltenzeit,
Zunächst zum nackten Leben nur bereit,
Von Eltern aufgezogen und bewacht.

Er lernte schnell. Er blickte klar und weit,
Als Knabe glühte Er für Gottes Macht.
Er sah die Welt bedrückt von Schuldenfracht
Und aufgestört von Sklaverei und Streit.

Er lernte, wer Er war. Er wollte lehren,
Um alle Welt zum Vater zu bekehren,
Und zahlte diese Liebe mit dem Leben,

Hat sich uns ausgeliefert, hergegeben.
Er will, daß alle Seine Liebe spüren.
Er wurde Mensch, um Menschen anzurühren.

aus: Advent. Sonettenkranz, Zyklische Sonette, tredition 2016

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN, LITERATUR abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Er wurde Mensch

  1. akinom schreibt:

    „Er will, dass alle Seine Liebe spüren.
    Er wurde Mensch, um Menschen anzurühren.“
    Nicht umsonst reimt sich Herz auf Schmerz!

Kommentare sind geschlossen.