Dem Herrn Alipius zum Geburtstag

Der Herr barocker Kirchen und Prälaten,
Der Photograph der düster-hellen Stiegen,
Der Weisen webt, in denen Bilder fliegen,
Der gute Worte eint mit guten Taten,

Der seinen Glauben niemals hat verschwiegen
Und der mich mehr als einmal wohl beraten:
Er sei gefeiert! Torte, Wein und Braten
Mög heut in Überfülle vor ihm liegen!

Gott schenke ihm noch viele frohe Jahre,
Vielleicht auch einen Hut aus roter Seide
Und schnelles Internet zu jeder Stunde!

Gott, vor dem Unheil Deinen Knecht bewahre,
Und dann, nach Erdenlust und Erdenleide,
Schenk ihm Erfüllung Deiner frohen Kunde.

© Claudia Sperlich

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN, LITERATUR abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Dem Herrn Alipius zum Geburtstag

  1. der herr alipius schreibt:

    Das ist sooooooo toll! Das beste Geburtstagsgeschenk bisher! Vielen, lieben Dank!

    Gefällt mir

    • Wolfram schreibt:

      Alle guten Wünsche (zu deutsch: reichen Segen und genügend Freude bei der Arbeit im Weinberg des Herrn sowie bei der Rodung der Brachlande) auch von mir. Ich hätte gern mal wieder mehr von Ihnen gelesen. Ihr Blog wird mittlerweile von Zauberer-Werbung heimgesucht. 😶

      Gefällt mir

      • Claudia Sperlich schreibt:

        Gegen sonderbare Werbung kann man nur etwas machen, indem man die bezahlte Version eines Blogs nimmt. Auf die Art der WordPress-Werbepartner hat man, soweit ich weiß, keinen Einfluss. Am besten: Net amol ignorieren!

        Gefällt mir

  2. Wolfram schreibt:

    Beim Herrn Alipius erscheinen inzwischen Kommentare, die für sehr seltsame Dinge werben. Und gegen die kann er als Blog-Inhaber etwas tun.
    Was die WordPress-Werbepartner angeht, sitze ich im selben Boot.

    Gefällt 1 Person

  3. der herr alipius schreibt:

    Ach, jetzt fällt der Groschen: Die Rede ist offenbar von meinem alten Blog „totaliter aliter“. Den habe ich seit Jahren ignoriert (und die Leser tun’s größtenteils auch). Kann schon sein, daß da Spinner rumspammen.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.