Immaculata

Völlig vergessen hatte ich, daß ich ja zum heutigen Tag auch schon einen Choral geschrieben habe. Ich schreibe mehr, als ich behalte. Nun, hier ist er:

Immaculata
Melodie: Sei gegrüßt, du Gnadenreiche (GL 851)

Gott hat sie bewahrt aus Gnade,
Ehe sie empfangen war,
Dass die Erbschuld der nicht schade,
Die den Heiland uns gebar.

Die den Christus hat geboren,
Musste frei von Sünde sein,
Goldne Schale, unverloren,
Gottes Wohnstatt, heil und rein.

Hör, Maria, unser Flehen,
Bitt für uns den Sohn und Herrn!
Seine Wege lehr uns gehen,
Sei im Meer der Zeit ein Stern!

© Claudia Sperlich

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Immaculata

  1. akinom schreibt:

    Die Unbefleckte ist für mich Fürsprecherin der Ungeborenen. Vor ihrem Bild und einem Embryo-Modell habe ich den „Rosenkranz der Ungeborenen“ gebetet. Die „kleinen Perlen“ daran sind Tränen der Gottesmutter, die jeweils einen Embryo enthalten. Jesus und Johannes haben als Un geborene schon miteinander kommuniziert.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Ja – diese Kommunikation zwischen Jesus und Johannes, die sich dann auch den Müttern mitteilt als froher Überschwang, ist so ein wunderbares Zeichen. Mensch von Anfang an!

Kommentare sind geschlossen.