Christus ist König!

Vor einem knappen Monat rief mich ein Freund an, nur um zu fragen, ob ich ein Lied zu Christkönig geschrieben hätte. Ich hatte nicht, fand es eine gute Idee und setzte mich am folgenden Morgen nach der Messe in ein Café, frühstückte königlich und schrieb. Manchmal geht es so einfach.

Christkönig
Melodie: Großer Gott, wir loben Dich

König über Welt und Zeit,
Christus, lass uns vor Dir knien!
Mach zum Dienen uns bereit!
Der uns Zeit und Welt geliehen,
Lehr uns lieben, lehr uns seh’n,
Lass uns fest im Glauben steh’n.

Dir gehört das Himmelreich,
Du hältst uns den Himmel offen,
Du machst Herzen froh und weich,
Lässt uns lieben, glauben, hoffen.
Du bist Wort und Brot und Wein,
Heilst und lädst uns täglich ein.

Du bist allen Lebens Kraft,
Zeigst den Weg und schenkst das Leben,
Gibst dem dürren Reise Saft,
Hast uns Geist und Sinn gegeben.
König über Zeit und Welt,
Hilf uns tun, was Dir gefällt!

Auf des Bundesbogens Thron
Sitzt Du zu des Vaters Rechten,
Sieger über Satans Hohn,
Überwinder alles Schlechten.
König über Welt und Zeit,
Dein ist alle Herrlichkeit!

© Claudia Sperlich

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien, Literatur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Christus ist König!

  1. akinom schreibt:

    Christus König und Maria Königin offenbart eure so wunderbare Herrschaft der Welt und der Christenheit, dass der verderbliche Einfluss vom „Herrn der Welt“ und von „Herren der Globalisierung“ schwindet! Hört unser Flehen!

  2. Nepomuk schreibt:

    Ich hatte mal ein Lied auf die Melodie der „Marseillaise“ geschrieben.

    Kommt auf, ihr Kinder unsres[*] Vaterlands, [* die andern kommen später noch vor]
    der König naht! Wir wolln ihn ehrn!
    Eilet, seht das Herz des Erlösers,
    fallt auf die Knie vor dem göttlichen Herrn!
    Fallt auf die Knie vor dem göttlichen Herrn.
    Er ist, auch als Mensch, wahrer König
    als des Vaters ewiger Sohn;
    ein zweitesmal König zum Lohn
    des für uns vergoßnen Blutes nicht wenig…

    Sohn Gottes! Wir sind hier!
    Gehorchen wolln wir Dir!
    Herr Christ!
    Herr Christ!
    Dein wollen wir sein!
    Die Deinen bleiben Wir!

    [zwei Zeilen vergessen, müßte ich nachschauen…]
    Das ehrwürd’ge Kaiserland Östreich
    ist mit ihnen einträchtig vereint!
    Ist mit uns auch einträchtig vereint.
    Italiener, Polen, Iren, Portugiesen,
    La France, la fille de Saint Louis,
    the Americans proud to be free,
    um das Glück Seiner Herrschaft zu genießen…

    Sohn Gottes! usw.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Herrlich! Ich hab jetzt so richtig Kopfkino. Fête Nationale, und dann ein Chor in Talar und Rochett mit diesem Text. 🙂

    • Nepomuk schreibt:

      Ich such das mal raus. Eine andere Strophe ging so los:

      Als des Staats treue Untertanen
      wollen wir Dir gehorsam sein.
      Doch es fürchte der Staat Deinen Namen,
      und Kinder sind wir Gottes allein!
      Und Kinder sind wir Gottes allein.
      usw.

Höfliche Kommentare sind willkommen. Erstkommentierer müssen auf die Freischaltung warten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s