Verkündigung des Herrn

Melodie: Dank sei Dir, Vater, für das ewge Leben (GL 484)

Gott ist in einer Jungfrau Mensch geworden,
in dieser Welt voll Lüge, Hass und Morden,
um unsern Blick und Schritt auf Ihn zu lenken
und unser Denken.

Maria hat das Wort des Herrn empfangen,
zu allen Menschen will durch sie gelangen,
der durch Sein Blut uns einzig kann erlösen
von allem Bösen.

Er, den Propheten lange schon verkünden,
kommt in die Welt, zu tragen unsre Sünden.
Ihn trägt, die Er im Voraus schon befreite,
die sich Ihm weihte.

Unsichtbar klein der unermesslich Große,
der alles trägt, getragen in dem Schoße!
Vor diesem Wunder will ich mich verneigen,
beten und schweigen.

© Claudia Sperlich

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.