Herz-Jesu-Andacht

Am 15. August wird das Erzbistum Berlin dem Herzen Jesu und dem Herzen Mariä geweiht. In Vorbereitung darauf stelle ich auf meinem Blog passende Gebete vor.
Die folgende Andacht habe ich nach dem Muster der Andachten im Gotteslob verfasst. Wie alle Andachten kann man sie allein oder zu mehreren beten; wenn in Gemeinschaft, ist ein Wechsel zwischen Vorbeter, Lektor und Allen sinnvoll. Gemeinden, die gut im Chorsprechen sind, können auch zwei Chöre bilden.

V Jesu Herz ist von Anfang an allen Menschen zugewandt. Er liebt uns von ganzem Herzen. Er wurde für uns Mensch mit einem großen Herzen, Er tat nichts nur halbherzig. Sein Herz steht für uns offen. Sein Herz wurde verletzt durch die Sünde, durchbohrt von der Lanze, aber es schlägt unversehrt und ewig im Auferstandenen.
Bei Jesaja lesen wir: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott!
Jesus spricht uns immer wieder Mut zu – Er, wahrer Mensch mit einem schlagenden Herzen, wahrer Gott in Ewigkeit. Er mahnt uns, unser Herz zu hüten, und Er gibt uns Kraft dazu.

L Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde, wo Motte und Wurm sie zerstören und wo Diebe einbrechen und sie stehlen, sondern sammelt euch Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Wurm sie zerstören und keine Diebe einbrechen und sie stehlen! Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz. 
Mt. 6,19-21

V Maria bewahrte die Worte, die über ihren Sohn gesagt wurden, in ihrem Herzen. Sie dachte nach über das Gesagte und bewahrte es wie einen Schatz. Auch unsere Herzen wollen Raum sein für die Kunde von Jesus.
Herr Jesus, Sohn der Jungfrau Maria,

A bilde unser Herz nach Deinem Herzen.

V Jesus sagt uns zu, daß nicht einmal ein gewaltsamer Tod uns von Gott trennen kann – nur der Hochmut, der sich absichtlich von Gott trennt, ist furchtbar. Gott kennt uns haarklein, und Er liebt uns vollkommen. Wir liegen Ihm am Herzen. Ihm wollen wir vollkommen vertrauen.
Herr Jesus, Du sitzt zur Rechten des Vaters,

A bilde unser Herz nach Deinem Herzen.

V Jesus sagt: Frieden hinterlasse Ich euch, Meinen Frieden gebe Ich euch; nicht, wie die Welt ihn gibt, gebe Ich ihn euch. Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht. (Joh. 14,27) Er gibt nicht Waffenstillstand oder politische Raison, sondern Frieden, Barmherzigkeit und Liebe, damit wir friedvoll, barmherzig und liebevoll werden können.
Herr Jesus, Friedensfürst,

A bilde unser Herz nach Deinem Herzen.

V Jesus kennt Todesangst und Trauer. Er bittet den Vater um Verschonung – und Er sagt gleich darauf: Aber nicht, was Ich will, sondern was Du willst. Er überwindet Seine Angst, indem Er dem Willen des Vaters gehorcht. Auch wir wollen uns freiwillig dem Willen Gottes unterwerfen.
Herr Jesus, wahres Paschalamm,

A bilde unser Herz nach Deinem Herzen.

V Petrus hat den Herrn dreimal verleugnet. Der Auferstandene verlangt von ihm keine andere Buße, als dreimal zu bekennen: Herr, ich liebe Dich. Jede Sünde hat ihren Grund in mangelnder Liebe, und das ehrliche Bekenntnis „Herr, ich liebe Dich“ entfernt unser Herz von der Sünde.
Herr Jesus, verzeihender Heiland,

A bilde unser Herz nach Deinem Herzen.

V Der Herr sagt: Fürchtet euch nicht! – Ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Mt. 28,20)
Die Hostie, Christi lebendiger Leib, Sein schlagendes Herz, steht vor uns in der Monstranz. Es ist der Herr! Er schaut uns an und lässt Sich anschauen von uns – wir sehen das Herz Gottes vor uns. Er nährt uns mit Sich selbst in der Eucharistie, und selbst wenn wir die Eucharistie nicht empfangen können, dürfen wir Ihn in der Messe und bei der Eucharistischen Anbetung schauen, wir dürfen Ihm nah sein vor dem Tabernakel.
Herr Jesus, leiblich hier anwesend,

A bilde unser Herz nach Deinem Herzen.

V Herz Jesu, voll Liebe für alle Menschen,
A erbarme Dich unser.
V Herz Jesu, für uns von der Lanze durchbohrt,
A erbarme Dich unser.
V Herz Jesu, voll Güte und voll Geduld,
A erbarme Dich unser.
V Herz Jesu, Du sühnst unsre Sünden,
A erbarme Dich unser.
V Herz Jesu, ewig schlägst Du für uns,
A erbarme Dich unser.
V Herz Jesu, Du schenkst uns Verzeihung und Frieden,
A erbarme Dich unser.
V Herz Jesu, Du kennst all unsre Nöte,
A erbarme Dich unser.
V Herz Jesu, nimm uns im Tod in Dir auf,
A erbarme Dich unser.
V Herz Jesu, Du schenkst uns das Leben,
A erbarme Dich unser.

V Vater im Himmel, Du hast uns in Deinem Sohn das Herz aller Herzen gegeben.
Herr Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch, in Deinem Herzen dürfen wir Trost und Geborgenheit finden.
Heiliger Geist, Du erfüllst unsere Herzen mit Liebe.
Dreieiniger Gott, wir danken Dir. Sei gepriesen in Ewigkeit.

A Amen.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Höfliche Kommentare sind willkommen. Erstkommentierer müssen auf die Freischaltung warten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s