Frauenpriesterum und so

Mich öden diese ewigen Diskussionen um Frauenpriestertum an. Aber sie befeuern mich auch ein wenig, mal was ganz und gar Halbernstes zu schreiben.

Männer können nicht Geweihte Jungfrau werden. Auch nicht Geweihter Jungmann – das gibts in der katholischen Kirche ganz einfach nicht. Ist nicht vorgesehen!

Männer, ehe Ihr mir in wahrlich ermüdender Weise immer wieder sagt, es sei ganz, ganz schlimm, daß ich nicht Priesterin werden können will, regt Euch doch abwechslungsweise mal darüber auf. Nur um ein bißchen Frische in die sinnlosen Diskussionen zu bringen, gelle. Ihr könnt und dürft niemals „Geweihte Jungmänner“ werden, geht nicht, gibts nicht! Wir Frauen aber haben diese Möglichkeit seit der Frühzeit der Kirche.

Frauen vom Schlage einer Jacqueline Straub sind ebenfalls dringend aufgerufen, um der Geschlechtergerechtigkeit willen endlich für eine Jungmännerweihe zu kämpfen. Erst wenn die erste katholische Bischöfin den ersten Jungmann geweiht hat, wird das Schisma vollkommen sein.

Und da sei Gott vor. (Ist Er.)

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Frauenpriesterum und so

  1. akinom schreibt:

    Gott segne und begleite die Priester und die Geweihten Jungfrauen! Ich gehöre nicht zu ihnen, bestürme aber den Himmel, das er ihnen gute Beichtväter schenkt um all der vielen „armen Schafe“ willen, die keine Hirten ( und Hirtinnen) mehr haben.

  2. gerd schreibt:

    „wird das Schisma vollkommen sein.“

    Ein Schisma kann für die Wahrheit sehr nützlich sein. Und ja, ich als Mann rege mich furchtbar darüber auf keine Jungmännerweihe empfangen zu haben. Besonders als ich noch jung war, hat mich das sehr geärgert. Dass Frau Sperlich in ihrem Alter noch das Prädikat Jungfrau genießen kann finde ich im höchsten Maße als ungerechtes und männerzerfressendes Unheil. Eine Petition an unserem Bischof ist unterwegs.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Nochmals: Ich bin keine geweihte Jungfrau. Ich habe nur ein privates Gelübde abgelegt.
      Aber die Petition finde ich klasse, Bischöfe haben ja generell zu wenig zu tun… und ich könnte dann eine Gegenpetition starten. 😀

  3. akinom schreibt:

    „Wer wird denn gleich in die Luft gehen?“ Hier ist „Halbernstes“ gesagt, auch bezüglich der von „der Welt“ mehr denn je infrage gestellten Schöpfung des Menschen als Mann und Frau. Jede Weihe – darunter die Priesterweihe wie auch die Jungfrauenweihe – setzen DEMUT voraus. Ich plädiere dafür, die ???????? nicht mit !!!!!!!!!!!!!!!! zu zerschlagen. „Männer- und frauenzerfressendes Unheil“ geschieht immer dort, wo göttliche Berufung von Menschen eingefordert wird.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Danke!
      Ich hege allerdings den Verdacht, daß Gerds Ansage auch nur viertel- oder halbernst ist. Jedenfalls nehme ich sie so. (Fasten macht humorvoll.)

    • gerd schreibt:

      Sehr geehrte(r) akinom,

      mit Sarkasmus haben sie es nicht so. Bevor sie mich falsch verstehen, ich bin froh kein junger Mann mehr zu sein……;-)

Kommentare sind geschlossen.