Jetzt ohne Werbung. Und mit Datenschutz.

Die Daten meiner Leser habe ich natürlich auch früher nicht verhökert oder von den Dächern gerufen. Die neue Datenschutzverordnung unterstellt das aber pauschal jedem, der sich im Internet tummelt, und trotz meiner kürzlichen sorglosen Ansage habe ich mir auf Anraten eines Freundes heute doch die Mühe gemacht, meine Accounts, vor allem den bei Google, der alten Krake, zu überprüfen.

Auf WordPress hat sich für meine Leser Folgendes geändert:

1. Mein Hauptblog – also dieses hier – heißt von nun an katholischlogisch.blog; wer den alten Namen eingibt, wird sofort auf den neuen umgeleitet.
2. Da hierdurch Google bestimmte Aktionen auf diesem Blog nicht mehr merkt, habe ich die Like- und Teilen-Buttons wieder eingerichtet. PARDON, DAS WAR EINE FEHLINFORMATION. NEIN, MAN KANN HIER WEDER TEILEN NOCH LIKEN – AUS GRÜNDEN DES DATENSCHUTZES.
3. Meine anderen Blogs, auch mein Autorenblog, bleiben ohne Like- und Teilen-Möglichkeiten und haben durchweg keine Kommentarfunktion mehr – sie sind ohnehin rein informativ.
4. Auf diesem Blog kann man wie vorher kommentieren, wenn man eine Mailadresse hinterlässt.
5. Meine Leser werden nicht mehr mit Werbung angeödet – es sei denn, ich werbe für etwas, z.B. Bücher. Aber das ist ja nicht öde.

Vielleicht werde ich mit dem Aussehen des Blogs noch ein wenig experimentieren – vielleicht auch nicht. Was die Inhalte angeht, bleibe ich katholisch, logisch, dichterisch, spiritotroph, häreticophob, ecclesiophil, hostiophag.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien, Weltliches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.