Grünes zu Palmarum

Von lieber Hand bekam ich per Post zwei überaus sorgfältig gearbeitete Palmstöcke in Kreuzform – herzlichen Dank!
Ich bin ja handwerklich minderbegabt, aber zum Pflücken einiger Buxuszweiglein reicht es. Die Kreuze in meiner Wohnung und die beiden Plaketten mit meinen Namenspatroninnen Claudia und Johanna sind nun mit geweihten Palm- oder vielmehr Buchsbaumzweigen geschmückt. Möge mein heute leider auch erlittener Ärger schneller welken und meine in der Fastenzeit doch auch erworbene Disziplin länger frisch bleiben als diese.

Allen Lesern wünsche ich eine gesegnete Karwoche!

Palmarum1Palmarum5Palmarum2Palmarum3Palmarum6Palmarum4

Werbeanzeigen

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Grünes zu Palmarum

  1. akinom schreibt:

    Gut, dass Sie auf diese sicher schon fast ganz in Vergessenheit geratene Sitte aufmerksam machen! Wir pflegen sie auch noch, wenn auch nicht in dieser Fülle. Der Zweig vom letzten Jahr wird dann im Osterfeuer verbrannt.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Inzwischen habe ich die beiden feinen Palmstöckchen auch so herum aufgesteckt, daß man die sorgfältige Flechtarbeit besser sieht. 😉 War gestern etwas „durch den Wind“.

Kommentare sind geschlossen.