Darf man sich schwarz schminken?

Die Sternsinger werden in einer Twitterdiskussion mit Blackfacing in Verbindung gebracht. Und damit sind sie natürlich Rassisten. Oder?

Von Blackfacing spricht man, wenn weiße Schauspieler sich schwarz schminken, um auf eine sehr spezifische Weise Schwarze als ein wenig tölpelhafte, aber fröhlich singende Menschen darzustellen. Das war eine im 18. und 19. Jh. in den Vereinigten Staaten populäre Form des Rassismus.

Nun wird also als Blackfacing kritisiert, wenn Sternsinger sich schwarz schminken, um den traditionell als Schwarzen gedachten König Balthasar darzustellen. Das heißt: Wenn ein Kind (oder meinethalben auch ein Erwachsener) mit heller Hautfarbe einen von drei gleichrangigen Königen spielen will und sich dafür dunkel schminkt, ist das angeblich ein rassistischer Akt. Dabei wird u.a. argumentiert, man könne doch diese Rolle einem Schwarzen geben. Das wiederum heißt: Eine Gemeinde, in der kein Schwarzer ist, darf den Balthasar nicht spielen. Und wenn einer da ist, dann müssen die Sternsinger auf den zugehen und ihn bitten, den Balthasar zu spielen, weil er so schön schwarz ist. Nicht etwa, weil sie ihn gerne als Sternsinger-Kollegen wollen, oder weil er so eine tolle Stimme hat, oder weil er ein frommes und gescheites Kind ist, dem man zutraut, genau zu verstehen, warum es die Sternsinger gibt – sondern weil er schwarz ist.

Das tut keine Kirche, aber das käme dabei heraus, wenn man der Aufforderung Folge leistete, den Balthasar gefälligst von einem Schwarzen spielen zu lassen oder gar nicht. Und das wäre nun wirklich übelster Salon-Rassismus. Das hieße nämlich: Du bist schwarz, also musst du den Balthasar spielen; ob du das willst und kannst, ist dabei völlig egal, es geht uns nur um deine Farbe. Dank sei Gott, daß auf so eine blöde Idee wirklich nur Kirchenferne kommen!

Die Heiligen drei Könige werden traditionell als Vertreter der drei in der frühen Neuzeit bekannten Kontinente gesehen. Europäer, Asiaten und Afrikaner werden also als gleichrangig, als königlich und weise gesehen. Hinzu kommt, daß der afrikanische König in der bildenden Kunst immer besonders schön dargestellt wird. (Die lächerliche Darstellung Schwarzer als kulleräugige Tölpel kommt im 19. Jh. auf und findet sich in keiner Kirche.)

Wenn hellhäutige Kinder sich zu dunkelhäutigen Königen schminken, nehmt es als das, was es ist: den in der Kirche verwurzelten Hinweis, daß alle Menschen gleichen Wert und gleiche Würde haben, und die kirchliche Tradition, die Weisen zu Königen und die Könige zu Vertretern aller Welt zu erklären.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Darf man sich schwarz schminken?

  1. akinom schreibt:

    Ja, ja. So etwas wie „10 kleine Negerlein“ darf natürlich längst nicht mehr sein, obwohl ich selber damit ebenso wenig Probleme hatte, wie mit der Missionsspardose „Nickneger“. Mich gruselt aber, wenn ich an Tätowierungen und schwarze Kindermoden denke und die vielen schwarzen Kinderwagen sehe. Der Sterndeuter Kaspar bei den Sternsingern ist doch keine Kasperlefigur!

  2. Thomas Jakob schreibt:

    Ich bin auch der Meinung, dass ein schwarz geschminkter Sternsingerkönig etwas anderes ist als Blackfacing, aus genau den oben beschriebenen Gründen. Ich würde die Entscheidung, ob einer der Könige so geschminkt wird oder nicht, aber vom Einzelfall abhängig machen. Wenn ich z. B. schwarze Amerikaner in der Gemeinde hätte, bei denen Blackfacing persönlich oder in der Familie oder engeren Umgebung ein echtes Thema war oder sogar ist und bei denen da bestimmte Gefühle zünden, ganz gleich ob es so gemeint ist oder nicht, würde ich darauf Rücksicht nehmen. Wenn es sich bei den Beschwerdeführern nur um ein paar Supermoralisten (Typ: „Herr Lehrer, Herr Lehrer, ich weiß was!“) handelt, würde ich das ganz traditionell durchziehen.

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Bei mir war heute übrigens kein schwarzgeschminktes Kind, und es ist mir erst im Nachhinein durch diese alberen „Blackface“-Vorwürfe aufgefallen. Warum genau diese Sternsinger es so gehandhabt haben, weiß ich nicht, und es ist mir auch nicht wichtig. Aber ich will, daß die Kinder sich schwarz schminken dürfen.

Höfliche Kommentare sind willkommen. Erstkommentierer müssen auf die Freischaltung warten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s