Achtung, Mainstream! – Alte weiße Männer

Alte weiße Männer sind derzeit der Inbegriff des Schlechten. Alte weiße Männer, so heißt es, machen aller Welt Vorschriften, die in sich schlecht und ungesund sind. Ich habe diese These untersucht und versuche hier, sie empirisch zu untermauern.

Der erste alte weiße Mann, den ich hier vorstelle und den ich nicht mag, wurde zwar nicht einmal 65 Jahre alt. Aber direkt jung ist das ja auch nicht, ich lasse es also gelten. Der alte weiße Mann erfand eine Ideologie, die bis heute zu unfassbarem Leid führt, weil die Menschen einfach nicht allesamt staatstreu und gut und tüchtig und und areligiös werden wollen.

Dann gab es einen erfolgreichen Unternehmer in der Textilindustrie, der mit dem Vorgenannten zusammenarbeitete, aber nicht in der Industrie. Interessanterweise war er theoretisch ganz gegen Ideologen, denen er (wie ich glaube, zu Recht) nachsagte, sie durchschauen ihre eigenen Beweggründe nicht. Starke Worte für einen Ideologen! Ein von ihm ausgefüllter Fragebogen liest sich wie die Visitenkarte eines fröhlichen Genießers mit durchaus sympathischen Zügen – aber ich mag ihn trotzdem nicht.

Da wäre ein gewisser Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili, als Georgier doch sicher weiß genug und bei seinem Tod mit 74 Jahren alt genug – ein alter weißer Mann, der folgende Sorten Mensch nicht mochte: Juden, Christen, Moslems, Ärzte, Intellektuelle, Großbauern, Ukrainer, Oppositionelle, Menschen, die stärker waren als er… Die Liste ist unvollständig. Mich hätte er auch nicht gemocht. Und ich mag ihn auch nicht.

Der älteste der heute vorgestellten alten weißen Männer verfiel einer anderen, nicht weniger wirren und gefährlichen Ideologie. Das brachte ihn am Ende ins Gefängnis, wo er seinem Leben mit 93 Jahren ein Ende setzte, leider vermutlich ohne Reue für die furchtbaren Taten, die er begangen und unterstützt hatte. Und was soll ich sagen? Ich mag ihn wirklich nicht.

Mit fast 82 erreichte der fünfte der heute vorgestellten alten weißen Männer wirklich ein hohes Alter, und er nutzte seine Zeit zu außerordentlich schlechten Dingen, wie dem Bau einer Mauer und dem Verbot, sie zu übersteigen. Muss ich es noch sagen? Ich mag ihn gar nicht.

Lieber Mainstream, bist Du nun zufrieden? Es gibt tatsächlich alte weiße Männer, die ich überhaupt gar nicht mag. Nur sind es nicht die gleichen, die Du, lieber Mainstream, nicht magst. Und dann gibt es natürlich noch eine Menge alter weißer Männer, die mindestens einer von uns nachvollziehbar gut findet. Papa und Opa sind oft dabei. Und in nicht allzu ferner Zukunft auch der ein oder andere kaukasische Typ, der jetzt gerne über alte weiße Männer meckert.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter WELTLICHES abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Achtung, Mainstream! – Alte weiße Männer

  1. Hans-Jürgen Caspar schreibt:

    Liebe Frau Sperlich,

    ich mag sie alle auch nicht. Danke für Ihre Zusammenstellung! Hatte selbst in meiner Jugendzeit unangenehm mit ihnen zu tun, als Kind auch noch mit den Parteigenossen des 93-jährigen.

    Viele Grüße
    Hans-Jürgen Caspar

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.